Monatsarchiv: März 2012

Dreck

Dreck. Mehr bin ich nicht. Warum habe ich nicht gekündigt, als es noch einfach war? Noch 2 Jahre dort aushalten? Wenn ich all das mitbekomme? Frau V. wird das schon machen. Gehen sie mal ins Archiv, Frau V.? Könnten auch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Arbeit, Narben, schmerz, schwäche, svv | 2 Kommentare

„Ich stehe mit beiden Beinen fest in den Wolken.“ – Hermann van Veen

Eigentlich vermeide ich Gedanken über alles, was mit zwischenmenschlichen Beziehungen zu tun hat. Habe ja erst letztens wieder gemerkt, wohin mich Beziehungen zu anderen Menschen führen. Aber gerade heute, bzw. eigentlich Samstag, konnte ich nicht anders. Ich habe mir im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Angst, Finnland, freundschaft, herz, hilflosigkeit, Kampf, Liebe, musik, schmerz, schwäche, sex, svv, Traum, verstand, was wäre wenn, Zukunft | Kommentar hinterlassen

‚There are times I can leave my heart wide open‘

Und das momentan viel zu sehr. Bald ist es soweit : A. kommt zurück nach Deutschland. Dann will er mich sehen. Ein paar genaue Vorstellungen hat er auch schon. Ich freue mich ihn wiederzusehen, habe aber auch Angst. Dass ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Angst, freundschaft, herz, hilflosigkeit, schwäche, was wäre wenn, Zukunft | Kommentar hinterlassen

Konzert.

Konzert. Eigentlich nicht so richtig meine Musikrichtung. Aber schon das zweite Mal, dass es mir mit den Finnen passiert.Nach Negative auch Sunrise Avenue. Ich komme mit dem Gedanken „Schlecht sind sie ja nicht…“ Und verlasse das Konzert mit „Oh wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kampf

Sie war selbst Schuld daran. Daran, dass sie so war, wie sie ist. Daran, dass sie so lange keine Ausbildungsstelle gefunden hatte. Denn sie hatte es ja sowieso gewollt. Weil sie faul war. Weil sie ihren Arsch nicht hochkriegte. Weil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kampf, Rückblick, schwäche, svv, was wäre wenn, Zukunft | Kommentar hinterlassen

Postpubertär

Momentan zweifel ich an mir selbst. Seit Dezember haben wir einen Referendar an der Schule, er unterrichtet uns und sieht einfach verdammt gut aus. So weit ja nichts Schlimmes. – Allerdings ertappe ich mich immer öfter bei eindeutigen Gedanken. Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar