Sweet dream?

Ich drehe durch.

Dieses Mal wirklich. So vieles ist in meinem Kopf. Ich suche Halt, will nach einer Hand greifen. Jemanden finden, der mich auffängt. Da ist niemand. Ich falle einfach weiter. Alleine.

Ich habe Angst mich zu verrennen. Was mein Herz mir vorspielt darf nicht sein. Er ist nichtmal volljährig. Vergeben. Zum Glück. Und trotzdem spielt mein Herz verrückt. Wirklich etwas für ihn fühlen tue ich nicht. Aber warum der Aussetzer gestern? Die Freude?

Er wirkt immer so unbeschwert, gut gelaunt. Und irgendwie freue ich mich immer, ihn zu sehen.

Oh, R., was hast du nur gemacht, dass es mir unmöglich wird andere Männer zu akzeptieren? Mich ihnen zuzuwenden? Ich glaube langsam, ich suche mir absichtlich solche unmöglichen Fälle.

M. in meinem Kopf. 17. vergeben

C. in meinem Kopf. 19. single

L. in meinem Kopf. 20. vergeben

R. in meinem Kopf. 30. vergeben/single/was auch immer

Dieser Beitrag wurde unter hand aufs herz, herz, musik, Rückblick, schwäche, verstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s